Es geht auf eine Hochzeit

Heute geht es auf eine Hochzeit.

Für manchen klingt es banal aber für mich ist es auch nach Jahren jedesmal aufregend. Warum aufregend? Letztlich sind es deine Bilder die die nächsten Jahrzehnte in den Häusern der Leute hängen werden. 

Genau das nehme ich zum Anlass um einen kurzen Abriss über meine Vorbereitungen zu geben.
Vorbereitung ist das wichtigste des ganzen und sie fängt nicht erst Stunden vor der Hochzeit an.
Beim ersten Treffen beginnt es schon, dass man sich wichtige Informationen geben lassen muss. 
Beispiele für solche Infos ist zum Beispiel was die zwei beruflich machen oder wie sie sich kennen lernten, als auch evtl gemeinsame Hobbys. Daneben dürfen natürlich die Standards nicht fehlen (Wann, Wo, Wie ist der Ablauf geplant). 
Mit diesem Wissen ist es dann an einem sich paar Gedanken zu machen, welche Posen und Requisiten passend für das Paar sind. 
Danach beginnt kleinbisschen die Fleißarbeit. Man geht zur Location schaut sich die an, überlegt was für Requisiten und Ausrüstung man brauch. 
Etwa zwei Wochen vorher schließt man sich nochmal mit dem Paar kurz ob noch alles so geblieben ist wie man es abgesprochen hat.
Nun sind wir schon beim Abend/ Tag vorher. An diesem Tag lade ich alle Akkus die ich habe (Blitz und Kameras). Während dessen packe ich meine Tasche und rein kommt so alles mögliche. Mindestens 2 Kameras ( eine dient hier lediglich als Backup falls die erste den Geist aufgibt), dazu kommen zwei Aufsteckblitze, Blitzschiene, mehrere Objektive (meist Festbrennweiten) Speicherkarten (jede Menge), ein weißes Tuch (damit sich die Braut setzen kann ohne das Kleid schmutzig zu machen), Funkauslöset, Monopod, Graukarten, Filter, Wäscheklammer, Klebeband, ....
Man brauch zwar nicht immer alles aber grundsätzlich ist haben besser als brauchen, denn an diesem Tag hat man immer nur eine Chance und die darf man nicht vertuen.
Mit einer guten und gewissenhaften Vorbereitung kann an dem Tag fast nichts mehr schiefgehen. 
Das einzige was wir jetzt noch nicht vorberietet haben ist uns selbst. 
Ich persönliche mache es so das ich mir ganz gerne nochmal Hochzeitsbilder anschauen und mich an diesem Tag mit nichts anderem beschäftige. Die Gedanken sollen komplett auf die Hochzeit fixiert sein. 
Ach und noch eins. Die Kleidung. Ja man ist zwar der Fotograf auf der Hochzeit aber dennoch soll man sich angemessen kleiden. Das heißt in meinem Fall das Turnschuhe, T-Shirt und Jeans für mich Tabu sind. Als Kleidung mag ich gerne ein graues Hemd, anthrazitfarben Hose und Lederschuhe. Schließlich ist es ein besonderer Tag für alles anwesenden und vor allem für das Brautpaar.
So ich muss dann jetzt auch mal los da ich diesen Artikel in echt 1 1/2h vor der Hochzeit heute geschrieben habe.

 

Artikel teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Karol Engel (Freitag, 03 Februar 2017 07:57)


    Hmm it seems like your website ate my first comment (it was extremely long) so I guess I'll just sum it up what I had written and say, I'm thoroughly enjoying your blog. I as well am an aspiring blog blogger but I'm still new to everything. Do you have any suggestions for novice blog writers? I'd genuinely appreciate it.

  • #2

    Palmer Piggott (Mittwoch, 08 Februar 2017 16:22)


    I got this web site from my buddy who shared with me regarding this web site and now this time I am browsing this web site and reading very informative articles at this time.